Digitalisierungs-Projekt InnoEco

Projektbeschrieb
Die Digitalisierung hat in den letzten ca. 20 Jahren weite Bereiche von Gesellschaft und Wirtschaft erfasst. Dabei kommt der Fokus auf den Nutzen für die Kunden oft zu kurz. Mit Digitalisierungsprojekten werden in vielen Fällen vor allem die Automatisierung und Effizienzsteigerung von Prozessen angestrebt. Die Kunden haben davon nur indirekte Vorteile. Digitalisierung kann sich aber bei geeigneter Gestaltung direkt auf den Kundennutzen auswirken und bessere oder neue Kundenerlebnisse schaffen. Die moderne Analyse und Verarbeitung von Daten eröffnet neue Möglichkeiten für die Unterstützung der Kunden bei der Bewältigung ihrer Aufgaben. So verschiebt sich Wertschöpfung zunehmend aus der Fabrik an die Schnittstelle der Kundeninteraktion, so dass der Kunde stets als Partner involviert ist und zur Entwicklung beiträgt. Damit können durch zusätzliche Wertschöpfung die Kundenbindung gestärkt und neue Umsatzquellen erschlossen werden.

In Zusammenarbeit mit der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaft (ZHAW) und Hochschule Luzern (HSLU) hat die IDEE SEETAL für die Seetaler KMUs das Projekt «InnoEco» entwickelt. Das Projekt zielt darauf ab, die Unternehmen in der Entwicklung digitaler kundenzentrierter Dienstleistungen zu befähigen, unterstützen und zu fördern. Das Projekt will für Seetaler-KMU einfach anwendbare Möglichkeiten und Instrumente schaffen, die Digitalisierung für innovative Dienstleistungen für Ihre Kunden zu nutzen. Das Projekt stärkt im Verbund der beteiligten Seetaler Unternehmungen ihre Position im Standortwettbewerb.

Am Projekt InnoEco beteiligen sich neben dem Gemeindeverband IDEE SEETAL folgende Seetaler Firmen: peka-metall AG Mosen, talsee AG Hochdorf, Seven-Air Gebr. Meyer AG Hitzkirch und Essemtec AG Aesch.